Der Bau des Leisure Lodge Golf Platzes

Diani Beach Master 2009

Momentaufnahmen der Geschichte aufgezeichnet von Tommy Fjastad

Im September 1991 bat mich Dr. Wilhelm Meister zu einem Treffen in seine Leisure Lodge und begann mit der Frage, ob ich ihm eine 18Loch Golfanlage entwerfen und bauen könne. Eine solche Herausforderung war unmöglich abzulehnen. Erst vor kurzem hatte ich den von dem Iren Tom Macauley entworfenen Golfkurs des Windsor Golf & Country Club fertig gestellt.

Im Mai 1992 war der Beginn der Grund- und Bodenarbeiten, von der Firma Silanga Ltd. unter der Leitung von Brian Haworth, sowie auch die landschaftliche Gestaltung unter Anweisung von John Saunders. Der Boden auf dem wir zu bauen hatten bestand überwiegend aus massivem Korallengestein. Die einzigen für Pflanzenanbau geeigneten Flächen, befanden sich im westlichen Teil. Dieser wurde von den Einheimischen zum Anbau von Kokosnüssen Keshew Nüssen, sowie Mango Früchten genutzt.

Der wunderschöne Bestand an einheimischen Bäumen, wurde zum unbedingten Bestandteil des Designs, besonders hervorzuheben hier sind die Baobab Bäume.

Zum Auffüllen der großen Flächen wurde eine 12 km entfernte, ungenutzte Farm erstanden. Mit zwei Carterpillar D8S- Schaufeln, sowie einem Frontlader, der 9 Tonnen Erdreich in 4 Minuten laden konnte, gelang es uns täglich 1.000 Tonnen Erdreich zu bewegen. Mit insgesamt 100.000 Tonnen Erdboden säumten wir die Länge und Flanken der Fairways. Als dann zogen wir mit dem Gerät zu den geplanten Arealen für die Greens.

Eine jede dieser Flächen erfordert (gemäß USGA Spezifikationen) zwischen 450 und 600 Tonnen Sand. Sand wurde auch benötigt, um die 88 Bunker rund herum aufzufüllen - ganze 15.000 Tonnen. Dann mußten 80 LKW-Ladungen mit besonders aufbereiteter Kokosnuß-Faser Komposterde zum Anlegen der Greens – Ränder herbeigebracht werden.....

Auf unserer Golf Web Seite finden Sie die Fortsetzung!